Wenn es so, wie es jetzt ist, anders wer­den soll …

Bei einem Paar­coa­ching kann es hoch­her­ge­hen. Dann über­neh­me ich als Coach die Rol­le der Steu­er­frau. Ich sor­ge für Pau­sen und das Ein­hal­ten  von Regeln. Was ich beson­ders wich­tig fin­de? Ich schät­ze das Paar, das vol­ler Sor­gen vor mir sitzt. Die­ses Paar hat bereits so viel erlebt, die Höhen und Tie­fen mit­ein­an­der durch­lebt und sei­nen ganz eige­nen „Paar­tanz“ ent­wi­ckelt. Die­se Dyna­mik will gese­hen und ver­stan­den werden.

Es geht um die Bezie­hung zuein­an­der und auch um die Bezie­hung, die jede Partner:in zu sich sel­ber hat. Bedürf­nis­se und Eigen­hei­ten wol­len aner­kannt und respek­tiert werden.

Und … viel­leicht geht es auch um eine fried­vol­le Tren­nung. Wenn die bei­den Men­schen sich zu weit von ein­an­der weg­ent­wi­ckelt haben. Wie sich tren­nen? Damit der Schmerz nicht tie­fer und mensch sich sel­ber treu bleibt.

  • Paar­ent­wick­lung und ‑wachs­tum
  • Die ver­än­der­te Liebe
  • Das Paar in der Tren­nung – wohin mit dem Schmerz?
  • Das Lie­bes­paar trennt sich – das Eltern­paar bleibt

Ich bie­te Ihnen fol­gen­de Methoden

  • Das Gespräch
  • Auf­stel­lungs­ar­beit
  • Kör­per­ar­beit
  • NLP For­ma­te
  • Übun­gen aus der Gestaltberatung