In der Gestalt­the­ra­pie ler­nen Sie sich sowohl mit Ihren Stär­ken, als auch mit den leid­vol­len und anstren­gen­den Sei­ten bes­ser ken­nen. Es geht dar­um, Ihre per­sön­li­chen Gren­zen und Mög­lich­kei­ten aus­zu­lo­ten und erfahr­bar zu machen. Sie ent­schei­den, was will ich akzep­tie­ren, was erwei­tern und wor­über will ich hin­aus­wach­sen. Dabei nut­zen Sie den Reich­tum Ihrer Erfah­run­gen, um Ihr Leben erfüll­ter und inten­si­ver zu gestal­ten. Gestalt­the­ra­pie ori­en­tiert sich an der Gegen­wart und geht gleich­zei­tig davon aus, dass jeder Moment des Lebens durch die Fül­le an Erfah­run­gen Ihrer per­sön­li­chen Geschich­te geprägt ist. Das augen­blick­li­che Emp­fin­den kann als “Sprung­brett” zur Bear­bei­tung tie­fer lie­gen­der Pro­ble­me genutzt wer­den. Als Gestalt­the­ra­peu­tin unter­stüt­ze ich Sie dabei, mit allen Sin­nen und vol­ler Acht­sam­keit Ihr Leben in Zufrie­den­heit zu gestal­ten. Sie schöp­fen neue Kraft und fin­den Lösun­gen, um Ihren Weg leicht, leben­dig und mit Freu­de zu gehen. Zur Ent­fal­tung Ihrer Fähig­kei­ten kön­nen das Gespräch, krea­ti­ve Metho­den und Kör­per­ar­beit ein­ge­setzt werden.